Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Hot Summer und das Hundeeis

Bei uns in Süddeutschland glänzte der Wonnemonat Mai nicht nur mit Blumen- und Blütenpracht, den ersten Spargel und leckeren Erdbeeren, sondern auch mit lang anhaltender Hitze! Temperaturen um die 28 Grad waren keine Seltenheit und das  wochenlang!!

Da mag unser Emil nicht gerne mittags seine gewohnte Runde laufen. Japsend, mit raushängender Zunge quälen wir uns ums Haus, ziehen von einem Schatten zum nächsten- mehr ist nicht drin.

Auch unsere Wohnung ist leider kein Eispalast. Aber wenn der Kühlschrank eine Minute lang offen steht, ertappe ich unseren Hund wie er davor verweilt und die kühle Brise genießt. Ja, klar, denken Sie jetzt- „mein Hund steht auch immer vor der offenen Kühlschranktür, weil ja etwas herausfallen könnte“, aber unserem Vierbeiner kann man die Erleichterung regelrecht von den Augen ablesen. Das Spielchen können wir natürlich nicht stundenlang machen, da der Kühlschrank eine nervtötende Warnfunktion hat, wenn die Tür länger als 2 Minuten offen steht. Daher muss ich mir einiges einfallenlassen, damit der Wuffi den Sommer gut übersteht. Neben Badeausflügen zum nahe gelegenen Bach im Wald, gibt es auch mal ein Hundeeis zur Abkühlung.

Wie einfach das geht und was drin ist, lesen Sie hier:

Sie brauchen:

1 mittelgroße Tupperdose

Gefrierfach

1 Becher körnigen Frischkäse (oder auch „Hüttenkäse“ genannt)

 

Man portioniere den Frischkäse mit einem Esslöffel in die Tupperdose, so, dass kleine Nocken entstehen. Die geschlossenen Tupperdose stellen sie mehrere Stunden ins Gefrierfach Ihres Kühlschranks.

Diese kleinen Eishäufchen lassen sich prima aus der Dose einzeln herauslösen. Sie können das Eis direkt aus der Hand füttern- dann kann Ihr Lassie das Eis genüsslich schlecken. Oder wer lieber sein Eis beißen mag, der legt es in den Napf.

Und was hilft bei Ihrem Hund gegen Hitzestau?

 

Das Lassie-Team wünscht allen Lesern einen grandiosen Sommer und ist gespannt auf Ihre Tipps! 

 

P.S.:

Frischkäse, Joghurt oder Quark sind übrigens gut für den Knochenbau und kann auch schon im Welpenalter- aber bitte nicht gefroren- gegeben werden. Ab und an kriegt Emil heute noch einen EL aufs Trockenfutter. Er liebt es!

Schreiben Sie einen Kommentar